Logo Look & Book

Neuruppin - Max Wiese 



Max Wiese 


16816 Neuruppin
Bild des Objektes

Bildhauer und Professor Max Wiese besuchte in Neuruppin das Gymnasium. Seine Mutter war gebürtige Neuruppinerin und zog nach dem Tod ihres Mannes mit den Kindern wieder dorthin.

kurze Biografie
01.August 1846 in Danzig geboren
1856 bis 1864 Besuch des Neuruppiner Gymnasiums
1864 bis 1868 Berliner Kunstakademie, Gehilfe des Bildhauers Siemering
1872 Eröffnung des 1. eigenen Ateliers in Berlin
1883 Schinkel Denkmal in Neuruppin entstand
1886 bis 1905 Direktor der Zeichenakademie in Hanau, erwarb den Titel Professor
1897 Denkmal von Ferdinand Möhring, Musiklehrer und Komponist, dieses steht im Geburtsort von Möhring in Alt Ruppin
1907 Fontane Denkmal in Neuruppin entstand
24.Juni 1925 gestorben in Neuruppin (sein Grab auf dem ehemaligen Alten Friedhof mußte anderen Bauten weichen)

Weitere Werke von Max Wiese sind die Kriegerdenkmale in Fehrbellin, Kerzlin und Walsleben.Er schuf zum 100.Gründungstag des Infanterieregimentes 24 in Neuruppin das bis 1942 stehende Neuruppiner Kriegerdenkmal "Der Fahnenträger von Vionville".