Logo Look & Book

Neuruppin - Wichmann von Arnstein 



Wichmann von Arnstein 


16816 Neuruppin
Bild des Objektes

Wichmann von Arnstein war Begründer und erster Prior des Dominikanerklosters in Neuruppin. kurze Biografie 1186 als jünster von vier Söhnen des thüringischen Grafen von Arnstein in Neuruppin geboren
1194 Wichmann erscheint erstmals im Magdeburger Prämonstratenserstift
1210 Probst des aristrokratischen Stiftes, das er 18 Jahre leitet und zu großem Ansehen verhilft
1225 Verleihung der bischöflichen Insignien durch den Papst Honorius III., er besaß zwar die bischöfliche Stellung, aber nicht den angestrebten brandenburgischen Bischofsstuhl. Kurz vor seiner Erhöhung sandte ihn der Erzbischof Albrecht I. nach Paris, um die Dominikaner nach Magdeburg zu holen
1233  tritt er  dem Dominikanerorden bei
1246  Gründung des Klosters in Neuruppin mit seinem Bruder Gebhard von Arnstein
02.11.1270  gestorben in Neuruppin
Nach dem Tod soll eine Linde auf sein Grab gepflanzt worden sein.

Wichmann von Arnstein wurde nach seinem Tod als Heiliger angesehen, obwohl er nicht heilig gesprochen wurde. Er war mystisch begabt und zahlreiche Schriften von ihm sind erhalten. Auch nach seinem Tod wurden ihm viele Wundertaten zugschrieben. Heute noch zeugt die Sage von seiner Wanderung über den Ruppiner See von seinen angeblich übernatürlichen Fähigkeiten. Wie Wichmann den See dazu gebracht hat, ihn nicht zu verschlucken, bleibt ein Geheimnis.

In Neuruppin heißt  die Straße zum Heimatmuseum Wichmannstraße. Der mächtige alte Baum an der Klosterkirche wird Wichmannlinde genannt.